Bezirkslager 2018

27. Juni 2017, Georg Birkenheuer

Auf dem letzten Bezirksstammtisch ist die Entscheidung gefallen, wo unser kommendes Bezirkslager vom 14. – 22. Juli 2018 stattfinden soll. Die Wahl viel auf den Zeltplatz des DPSG Diözesanverbandes in Speyer – Zeltplatz Waldhambach.

Der Zeltplatz ist ca. 400 km von unserem Bezirk entfernt, und liegt 20 km vor der Französischen Grenze, auf halber Linie zwischen Kaiserlautern und Karlsruhe.

Um Waldhambach herum liegen 3-4 Burgen zu denen man auch mit Wölflingen hinwandern kann. Ansonsten gibt es Kletterfelsen in der Nähe und (für die Leiter interessant) wir liegen direkt an der Pfälzer Weinstraße.

Auf den Spuren von Robin Hood

Bei Waldhambach ist auch der Trifels. Eine Burg die vor uns bereits von Richard Löwenherz besuchte. Wenn vielleicht auch etwas unfreiwillig. Aus diesem Zusammenhang und weil es einfach super in die Landschaft passt, steht auch das Motto für unser Bezirkslager 2018 fest – Robin Hood!

Haltet euch den Termin frei. Es wird großartig!

Georgstag 2017

23. Mai 2017, Pia Winkler

Nach einigen Jahren Unterbrechung wollten wir in diesem Jahr eine kleine Tradition im Bezirk Paderborn wieder aufleben lassen. Passend fiel der 23. April, der Georgstag, in diesem Jahr auf einen Sonntag. So lud die Bezirksleitung die Mitglieder des Bezirks zu einer gemeinsamen Feier des Georgstags nach Horn an die Externsteine ein.

Die ersten Leiterinnen und Leiter trafen sich bereits um 11:30 Uhr, um eine Jurte, Tische und Bänke aufzubauen und letzte Vorbereitungen für die Stufenaktionen und das Rahmenprogramm zu treffen. Ab 13 Uhr trudelten dann ca. 100 Bären, Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Rover und Leiterinnen und Leiter trotz unsicherer Wetterprognose und kühlen Temperaturen an den Externsteinen ein. Pünktlich um 14 Uhr startete das Rahmenprogramm mit einem abgewandelten Vorspiel der Georgsgeschichte. Die Prinzessin, die dem Drachen geopfert werden sollte, bat Georg um seine Hilfe. Jedoch fehlten ihm seine Rüstung und seine Waffen, sodass er keine große Motivation verspürte, gegen den Drachen zu kämpfen. Aber die Kinder und Jugendlichen versprachen, Georg zu helfen.

So erkämpften die Wölflinge mit Unterstützung der Meinolfer Bären viele Georgstaler an verschiedenen Spielstationen, mit denen sie Umhang, Schild und Lanze zurückkaufen konnten. Die Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder erspielten eine magische Glocke, mit deren Geläut sich Georgs Schwert aus einem Felsen ziehen ließ. Die Jugendlichen aus den Pfadfinder- und Rovertrupps mussten unterschiedliche Rätsel lösen, um mit einem Zaubertanz Georg unempfindlich gegen den feuerspeienden Drachen zu machen. Zwischen den Stationen konnten sich alle Teilnehmenden an einem üppigen Kuchenbuffet stärken.

Durch die überwältigende Unterstützung der Kinder und Jugendlichen bekam Georg seine Waffen zurück. Mit Schwert, Lanze und dem Feuerzauber wagte er den Kampf gegen den Drachen und besiegte ihn. Die Prinzessin wollte ihm dafür einen Schatz übergeben, Georg jedoch ließ den Schatz unter seinen Unterstützern verteilen.
Zum Abschluss des Tages feierten wir dann noch gemeinsam mit Tobias Dirksmeier, unserem früheren Diözesankuraten, einen Gottesdienst natürlich zum Thema „Heiliger Georg“. Ab 18 Uhr begaben sich dann alle Teilnehmenden wieder auf den Heimweg.

IMG 3308 IMG 3349 IMG 3423 IMG 3440 IMG 3409 IMG 3414 IMG 3437 IMG 3418 IMG 3416 IMG 3424 IMG 3317 IMG 3308 (1) IMG 3434 IMG 3415 IMG 3316 IMG 3319 IMG 3322 IMG 3426 IMG 3334 IMG 3324 IMG 3323 IMG 3335 IMG 3318 IMG 3402 IMG 3374

geschrieben von Ralf Stemmer; Fotos von Ralf Stahl

11. BeLeWoE 2017

3. April 2017, Georg Birkenheuer

Vom 24. bis 26. März 2017 fand das 11. Bezirksleiterwochenende, kurz BeLeWoe in Rüthen statt.

Der Bezirk hatte nach überstandenem Iron Scout 2016 zu einem erweiterten Sichtungstraining für Nachwuchssportler und Talente mit anschließendem Ausscheidungs-Wettbewerb eingeladen.

Der Freitagabend begann deshalb mit dem „Mehrkampftraining“. Die Teilnehmer erschienen in Sportkleidung und wurden über ein ausgeklügeltes System in Trainingsgruppen eingeteilt. In diesen Kleingruppen starteten sie in individuelle Trainingssessions die bestens auf die folgenden Ausscheidungswettkämpfe vorbereiten sollten. So wurde Ball hochhalten geübt, es gab Training zum Krug heben, Dehnübungen, Kniebeugen, Tischtennistraining und die Vermittlung von Schwertkampf Grundlagen (letzteres aus Sicherheitsgründen ohne Schwert. 😉 ).

Die anschließenden Wettkämpfe hatten mit dem Inhalt der Trainings dann doch eher am Rande zu tun. So gab es eine Ausscheidung beim Dosenwerfen, die Kontrahenten mussten sich mit Jugger-Pompfen von einem imaginären Steg werfen, einen Krug auf Zeit trinken, den Kiefer mit Marshmallows dehnen, um die Wette Purzelbäume drehen, und am Ende 500 Bälle auf Zeit aufsammeln. Spaß hatten die meisten dabei dann doch auch.

Am Samstag starteten wir dann in die Workshops. Neben dem, mit 19 Teilnehmern rekordverdächtig gut besuchten Einstieg 2, gab es Ganztagsworkshops zum Thema Kinder schützen und Konflikte bewältigen, außerdem vormittags Suchtprävention und Upcykling von Lampen, nachmittags wurden die Themen Elternarbeit, Pfadfinder und Kirche – eine Spurensuche und Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche angeboten.

Nach einem schönen Gottesdienst stieg am Samstagabend die große Finisher-Party im „Paderborner Haus“. Nach dem leckeren Abendessen gab es  Spiele, die jede Olympiaparty im Deutschen Haus in den Schatten stellten. Im Bällebad mussten die Kontrahenten ihr Glück suchen, genaue Mengen leckerer Getränke trinken oder auf Zeit Luftballons aufpusten und aufhängen. In legerer Sportlerkleidung wurde danach bis spät in die Nacht gefeiert.

Sonntags, gab es dann nach zu kurzer Nacht (wieso trifft uns eigentlich so oft die Zeitumstellung?) noch Workshops zum Auffrischen oder Entspannen. Im Angebot waren: die Vermittlung von Schwertkamp Grundwissen (diesmal wirklich mit Schwert), ein ‚Walking Bus’ mit dem Schwerpunktthema Fitness, sowie Massage Workshops und ein Angebot zu gesunder Ernährung.

Wir denken, dass das BeLeWoe 2017 wieder eine gelungene Aktion war und danken den Teilnehmern für ihr Engagement, sowie den Workshop-Teamern und dem Vorbereitungsteam für ein gelungenes Wochenende.

DSC07052 DSC07049 (1) DSC07057 DSC07082 DSC07050 (1) DSC07086 DSC07060 DSC07078 DSC07088 DSC07080 DSC07079 DSC07128 DSC07090 DSC07102 DSC07130 DSC07105 DSC07096 DSC07094 DSC07113 DSC07137 DSC07124 DSC07176 DSC07193 DSC07173 DSC07132 DSC07190 DSC07136 DSC07191 DSC07199 K800 DSC07213 K800 DSC07211 K800 DSC07210 K800 DSC07203 K800 DSC07208 K800 DSC07198

Bezirksversammlung 2017

18. März 2017, Pia Winkler

Am 10.03.2017 fand die diesjährige Bezirksversammlung statt. Gastgeber war dieses Jahr der Stamm Lemgo.

Gestartet wurde mit den Stufenkonferenzen der Wölflinge und Rover, anschließend begann die Versammlung. Die Versammlung war mit 32 von 36 Stimmen beschlussfähig! Insgesamt platze der Raum aber mit über 50 Leuten aus allen Nähten. Schön, dass so viele da waren.

Da letztes Jahr der Wunsch geäußert wurde, die Berichte nicht so in die Länge zu ziehen, haben dieses Jahr alle im Voraus einen ausführlichen schriftlichen Bericht zugeschickt bekommen. In der Versammlung wurden dann, statt mündlicher Berichte, Fotos und Videos unserer Aktionen aus dem letzten Jahr gezeigt, darunter natürlich auch vom Ironscout.

Danach fand die Vorstandswahl statt. Zur Wiederwahl nach ihrer drei-jährigen Amtszeit stellten sich Georg Birkenheuer als Bezirksvorsitzender, Pia Winkler als Bezirksvorsitzende und Ralf Stemmer als Bezirkskurat. Alle drei wurden einstimmig wiedergewählt und beriefen anschließend in die Bezirksleitung:

  • Andreas Pietsch, als Wölflingsreferent
  • Doris Weber, als Arbeitskreismitglied der Wölflinge
  • Jonathan Koch, als Bezirks Juffireferent
  • Alexander Johannhörster, als Referent der Pfadistufe
  • Christopher Gierse, als Stufenkurat der Pfadis
  • Kristina Drüke, als Bildungsreferentin

mit Miriam Krumm und Andreas Dziemba als Referenten der Rover ist die Bezirksleitung somit fast vollständig besetzt.

Bezirksversammung 2017 DPSG Paderborn

Gegen Ende wurden noch die diesjährigen Stammtische festgelegt:

  • 06.06.17 19:30 Uhr in Schloß Neuhaus
  • 20.09.2017 19:30 Uhr in Borchen
  • 23.11.2017 19:30 Uhr in Gütersloh

Außerdem wurde die Bezirksleitung damit beauftragt ein Bezirkssommerlager 2018 zu organisieren und die nächste Versammlung findet am 02.03.2018 um 19 Uhr in St. Meinolf statt.

 

 

 

BeLeWoE Anmeldung

19. Januar 2017, Pia Winkler

Melde dich jetzt für das 11. BeLeWoE vom 24.03. bis 26.03.2017 an! Motto ist „Fit for Bezirk Paderborn“.

Samstag finden wie gewohnt spannende Workshops zu den unterschiedlichsten Themen statt.

Weiterlesen

Herbst BL-Klausur

1. Dezember 2016, Georg Birkenheuer

Vom 25. bis 26. November traf sich die Bezirksleitung zu ihrer zweiten Klausur in diesem Jahr. Wir machten es uns im wunderschönen und urigen Jugendlandheim Greten Venn bei Bielefeld gemütlich. Freitag Abend starteten wir bei einem leckeren Raclette mit der Reflexion dieses Jahres. Auch aus Sicht der BL darf man es wohl grandios nennen.

bl-klausur_herbst_2016

Samstag richteten wir den Blick nach vorne. Zuerst tauschten wir uns über die persönlichen Perspektiven der BL Mitglieder aus. Danach besprachen wir neue Aktionen und erörterten wie wir unseren Bezirk weiter voran bringen können. So wollen wir, gestützt durch die zahlenmäßig weiter wachsende BL, in Zukunft wieder mehr Blick auf die Stufen richten und bei den Stammtischen damit beginnen. Anschließend begannen wir mit der Planung für einen bezirksweiten Georgstag 2017 und skizzierten ein mögliches Format für ein großes Bezirkslager 2018. Lasst euch überraschen.

Insgesamt sind wir voll Motivation und Begeisterung von der Klausur nach Hause gefahren und freuen uns jetzt schon auf die nächsten Aktionen.

 

 

Kapellenbau

12. Oktober 2016, Pia Winkler

Gestern haben Georg und ich (leider) zum ersten Mal beim Kapellenbau in Rüthen geholfen.

Wir hatten so viel Spaß beim Sägen und Schindeln anbringen, dass wir unbedingt nochmal helfen wollen. Es war einfach toll, am Abend zu sehen was man alles geschafft hat.

Georg an der Säge Schutzbrille aktueller Baustand Selfie :D Tageswerk

Deswegen möchten wir euch empfehlen, euch auch noch schnell für einen Arbeitseinsatz beim Kapellenbau zu melden, bevor die Kapelle bald fertig ist.

Ihr könnt als Leiterrunde, Vorstandsteam, Einzelperson, aber auch mit euren Pfadis und Rovern helfen. Gestern war zum Beipsiel auch eine Pfadigruppe dabei, die auch schon richtig gut mit anpacken konnten und ebenfalls viel Spaß hatte.

Schaut einfach wann die nächsten Arbeitseinsätze sind:

http://www.dpsg-paderborn.de/kapellenbau/arbeitseinsaetze-kapellenbau/

Das war der Ironscout 2016

5. Oktober 2016, Pia Winkler

Vom 30.09. bis 03.10.16 war es soweit, der von uns seit 1,5 Jahren vorbereitete Ironscout fand statt.

Das Orgateam und die Helfer waren schon ab Mittwoch mit dem Aufbau in Altenbeken beschäftigt. Es mussten Zelte aufgebaut, die Zentrale und Stationen eingerichtet werden, Getränke, Dixi Klos, Holz und Tische und Bänke entgegen genommen und verteilt werden.

ironscout-sebastian-humbek-20160930-019-im6a2896

Freitag begrüßten wir dann die Teilnehmer passend zum Motto „Endlich 18 – Schluss mit Kindergeburtstag!“ mit Partyhütchen auf dem Kopf und unserem Jingle „Geburtstag“ von Kapelle Petra.

p1190245-lars

Samstag war das ganze Gelände dann wieder komplett leer, weil die Teilnehmer alle mit bester Laune auf ihre Wanderung gestartet waren.

Für die Orga hieß das, ab in die Autos und die Stationen mit Wasser und Holz versorgen und Verletzte einsammeln.

Für die Teilnehmer war es  nun an der Zeit die Stationen mit Karte und Kompass zu finden und dort möglichst viele Punkte zu sammeln.

dsc 0153-kristof  DSC6953 dsc 0161-kristof  DSC6983 dsc 0033-kristof  DSC6979 dsc 0157-kristof img 2227-ralf dsc 0326-kristof Ironscout-Samstag-Sebastian.Humbek-20161001-053-IM6A2994 img 9713-anoly img 9672-anoly Ironscout-Samstag-Sebastian.Humbek-20161001-080-IM6A3059 Ironscout-Samstag-Sebastian.Humbek-20161001-087-IM6A3085 img 2304-ralf Ironscout-Samstag-Sebastian.Humbek-20161001-107-0I5A1042 Ironscout-Samstag-Sebastian.Humbek-20161001-092-IM6A3133 Ironscout-Samstag-Sebastian.Humbek-20161001-058-IM6A3016

Das Spiel lief insgesamt über 25 Stunden. Bis Sonntag 14 Uhr mussten alle Gruppen wieder im Ziel sein.

Der Zieleinlauf war gigantisch. Obwohl die Gruppen alle länger als 24 Stunden wach und viele Kilometer gelaufen waren, war die Stimmung super! Es wurden selbstgedichtete Lieder im Ziel gesungen, Geschenke mitgebracht und eine kleine Geburtstagsüberraschung genascht.

ironscout-sonntag-sebastian-humbek-20161002-008-0i5a1109

Danach mussten sich die Teilnehmer erstmal ausruhen.

ironscout-sonntag-sebastian-humbek-20161002-016-0i5a1126

Abends gab es dann was leckeres zu Essen und danach eine lange und ausgelassene Party mit der Band „Finerib“ in der Eggelandhalle, bei der auch der Bürgermeister von Altenbeken und der Landrat zu Gast waren die wir kurzerhand zu Pfadfindern machten.

_dsc7432

_dsc7390

 

Montags reisten dann alle nach einem schönen Gottesdienst wieder ab.

Für die Orga und Helfer war da aber noch lange nicht Schluss. Bis Dienstagabend haben wir alles wieder aufgeräumt und Material weggebracht.

Es war eine richtig tolle Aktion, die unser Bezirk da auf die Beine gestellt hat. Als Vorstand möchten wir uns ganz ganz herzlich bei der Kernorga bedanken, die wirklich sehr viel Zeit und Nerven in diesen Ironscout gesteckt hat und natürlich auch bei den vielen Helfern, die sich an dem Wochenende die Nächte um die Ohren geschlagen haben und alle noch so blöden Aufgaben mit Spaß erledigt haben.

Auch möchten wir uns bei allen weiteren Unterstützern bedanken, die diese Aktion erst möglich gemacht haben, vorallem bei der Gemeinde Altenbeken und den Grundbesitzern der Stationsorte.

Mehr Fotos und Berichte gibt es auf http://www.ironscout2016.de/tagebuch-ironscout/

Leiterfuntag 2016

28. Juni 2016, Pia Winkler

Im Juni trafen sich ca. 20 Leiterinnen und Leiter aus dem Bezirk Paderborn zum Leiterfuntag im Detmolder Freilicht Museum.

Leiterfuntag 2016

Eingeladen wurde dieses Jahr zum „Leiterscheißtag“ da sich in der Sonderausstellung des Freilichtmuseums „Scheiße sagt man nicht“ alles um das Thema groß und klein drehte. Wir waren sehr gespannt, was uns dazu alles erwarten würde.

Bei herrlichem Wetter schnappten wir uns also zwei Bollerwagen und schlenderten durch die alten Fachwerkhäuser, Scheunen und Plumpsklos. Immer wieder gab es interessante Infos zum Thema Toilette gestern und heute.

DSC05608

Im Paderborner Dorf angekommen suchten wir uns ein sonniges Plätzchen für unser Picknick. Da jeder eine leckere Kleinigkeit mitgebracht hatte futterten wir uns durch Rohkost, Dips, Würstchen, Käse Sticks, Kuchen, Obst und Schokopudding. Ziemlich lecker 🙂

DSC05595

Dann ging es weiter auf die Suche nach dem Siegerländer Weiher, leider bemerkten wir nach einem sehr steilen Aufstieg ins Sauerländer Dorf, einem tollen Blick auf den Hermann und einem kleinen Abstieg, das bisher nur die Schilder existieren nicht aber der Weiher.

DSC05601

Schließlich machten wir uns vorbei an der Windmühle, mit leichtem Sonnenbrand, auf den Rückweg.

Weitere Fotos findet ihr hier:

https://www.dropbox.com/sh/oaij3jyjuach6qa/AABPtq4HfGdajK8r2PWOVW93a?dl=0

10. BeLeWoE 2016: Bezirk Paderborn feiert… Beliäum auf Castle Owl-Mirror

12. April 2016, Pia Winkler

Vom 11. bis zum 13 März 2016 luden die Bezirk-Adelsexperten zum zehnten BeLeWoE ein.
Das von Presse und Allgemeinheit mit großem Interesse verfolgte Ereignis des Jahres fand auf dem altehrwürdigen „Castle Owl-Mirror“ statt, der Location für informativen Small Talk, ungezwungenem Aufenthalt und gepflegtem Feiern!

Zu Beginn ließen es sich Lord und Comtesse von und zu Owl-Mirror nicht nehmen, die eintreffenden Gäste persönlich zu begrüßen. Aber auch das Schlosspersonal vom Rezeptionisten über Butler, Page, Hausmädchen, Anstandsdame (für die Comtesse) bis hin zum Koch standen für die Gäste Spalier und ließ es an Aufmerksamkeiten und Hilfestellung für die adligen Herrschaften nicht fehlen.

Nach dem Dinner begann der Abend für alle im großen Ballsaal, der vom Lord für diesen Anlass zu einem (Kamera überwachten!) Casino umgestaltet war. Alle Gäste nutzen ihre Chance, Geld für einen guten Zweck einzuspielen. Die Angebote reichten von Mau-Mau, Knobeln, über Black Jack und Poker bis hin zum klassischen Roulette. Wer vom Spielen genug hatte, konnte sich an der Bar einen gepflegten Drink genehmigen (Leser der Yellow press werden ihn erkannt haben: Es war der Lord persönlich, der hinter dem Tresen stand).

Nach der Abendrunde im Kaminzimmer war der Tag noch lange nicht zu Ende. Bis in den frühen Morgen hinein plauderte das Adelsvolk mit (und vermutlich auch übereinander).

Der nächste Morgen begann nach dem Frühstück mit anregenden Informationen die – ganz dem gesellschaftlichen Ereignis entsprechend – für zukünftige Anforderungen in Kirche und Gesellschaft fit machen wollten. Dafür wurden von den Bezirks-Adelsexperten allerlei Workshops offeriert. Die Gäste hatten im Vorfeld die Qual der Wahl zwischen: Einstieg 2, Kommunikation, Flüchtlinge, Erste Hilfe oder Trickboxen.
Auch wenn sich die Gäste die Anstrengungen des Tages und der vergangenen Nacht nicht anmerken ließen, war der schöne und entspannende Gottesdienst am späten Nachmittag mit Schlosspfarrer Simon Schwamborn ein toller Übergang in Abend und Nacht.
Und der Abend hatte es noch einmal in sich, er fand nämlich nicht im Schloss, sondern auf der nagelneu errichteten schlosseigenen Pferderennbahn, dem „Castle Owl-Mirror Racecourt“, statt. Die Gäste saßen, für den kommenden Hut- und Krawattencontest schon vorbereitet, um die Rennbahn herum und hatten alle Einzelheiten im Blick. Das Dinner wurde von den in der speziellen Hof-Etikette ausgebildeten Kellner(inne)n serviert.

Die Adelsexperten des Bezirks

Die Adelsexperten des Bezirks

 

Beim Jockey wiegen

Beim Jockey wiegen

Nach einem Vier-Gänge-Menü wurde endlich zum Championship geblasen. Fünf Gestüte wollten ihren Sieger küren. Unter dem Beifall des Publikums wurden die edlen Rennpferde auf die Rennbahn geführt. Zu Beginn mussten die Jockeys von den Gestüts-Mannschaften bestimmt werden. Dabei kam es zu Fehlbesetzungen in Form von durchaus korpulenteren Vertretern ihrer Art, die beim anschließenden Wiegen entsprechend schlecht abschnitten. Aber auch die Pferde mussten gut präpariert werden. Neben der Bestimmung der erforderlichen Menge an Pferdeäpfeln für den nächsten Tierarztbesuch, mussten die Pferde auch neu beschlagen werden. Die gesammelten Mannschaftspunkte in den verschiedenen Disziplinen und die Menge der am Vorabend erspielten Jetons entschieden über den Vorsprung auf der Rennbahn – aber noch nicht endgültig über Sieg oder Niederlage. Das abschließende Rennen musste dann den Sieger ermitteln.
Und es wurden an diesem Abend reichlich Preise ausgelobt. Neben den Futterkisten für das Rennen (Möhren für den letzten sowie eine beachtliche (Schoko-)Geldsumme für den Ersten Platz) wurden auch die originellsten Krawatten und auffallendsten Hüte prämiert. Ascot ließ grüßen!
Der Abend endete mit einer Party im schlosseigenen Partykeller, bei der sich herausstellte, dass eigentlich alle gewonnen hatten.
Am Sonntag wurden weitere Workshops angeboten, die die adligen Gäste entsprechend ihrer Lust und Laune belegten, bevor die abschließende Reflexion einen vorwiegend positiven Jetonregen für die Bezirks-Adelsexperten einspielte.

DSC04947

Guitarre lernen

 

 

DSC04948

Jahresaktion H2O

 

DSC04967

Leiter werben

DSC04952

Upcycling

 

 

 

 

 

 

 

 

Belewoe 2016 Gruppenfoto

Wen wundert es da, dass es auch 2017 vom 24.-26 März in Eurem Bezirk ein BeLeWoE gibt!?

Christiane und Klaus