BeLeWoE Anmeldung 2020

20. Januar 2020, Georg Birkenheuer

Vom 27.03. bis 29.03.2020 ist es wieder soweit. Wir starten unser Leiterausbildungswochenende im Bezirk unter dem Motto:

Bezirk Paderborn feiert die golden Twenties

Hier geht´s zur Einladung BeLeWoe 2020.

Sie sind zurück, die goldenen Zwanziger. Ein Sinnbild für eine Blütezeit der Kunst, Kultur und Wissenschaft.

Vom 27. bis 29. März 2020 wollen wir mit euch die Wiederkehr dieses besonderen Jahrzehntes in Rüthen feiern.  Wie immer startet das Wochenende am Freitag mit einem stilvollen Einstieg. Am Samstag entscheidet ihr euch für einen von folgenden Workshops:


Einstieg 2 (ganztägig)

Workshopleiter: Jonathan Koch, Marion John und Markus Brinkmann

Der Zutritt zur großen Welt ist begrenzt und erfordert grundlegende Kenntnisse der Etikette. Deshalb wollen wir Euch auf die glamourösen Lebensbedingungen der goldenen Zwanziger vorbereiten. Als wichtigste Voraussetzung stehen die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion von Gruppenstunden im Mittelpunkt. Neben den Gruppenstunden sprechen wir mit Euch aber auch über Themen zu Stil und Kultur als besonderes Kennzeichen modernen Bürgertums, zur Bedeutung der Reflexion in der Gruppenarbeit, altersgerechte Spiele, Möglichkeiten zur Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen, Formen der Elternarbeit und Unterstützungs- und Entlastungsmöglichkeiten für Euer Engagement.


Zero Waste (ganztägig)

Workshopleiter: Astrid Merkle und Alexander „Bollek“ Johannhörster

Ihr interessiert euch für das Jahresaktionsthema „No Waste – ohne Wenn und Abfall“, habt aber keine Lust, noch einen „nützlichen“ Gegenstand aus alten Tetra Paks zu basteln? Dann seid ihr bei diesem Workshop richtig. Wir werden uns sowohl theoretisch als auch praktisch mit Abfall beschäftigen: Wo entsteht neben unserem Verpackungsmüll noch überall Abfall? Warum ist Müll so schädlich? Oder ist es manchmal sogar sinnvoll, Abfall zu produzieren?

Wir basteln in diesem Workshop zwar nichts aus Müll, aber etwas Selbstgemachtes könnt ihr am Ende trotzdem mitnehmen. 😉


Waldpädagogik (ganztägig)

Workshopleiter: Giovanna Birnbaum

Back to the roots…. Pfadfinden in der „wilden“ Nautr! Weißt du wie, man eine Schutzhütte für eine Nacht baut? Wie man die Richtung ohne Kompaß ermittelt? Wie man essbare Kräuter findet? Aber auch Kenntnisse über die Natur werden an diesem Tag vermittelt! Welche Tiere leben im Wald? Welche Spuren können wir entdecken? Wie heißen eigentlich die Bäume?
Spiele im Wald kommen dabei nicht zu kurz, sondern bringen Bewegung und Spaß und vertiefen das Gelernte über die Natur.

Vor 100 Jahren sind Kinder und Jugendliche ganz anders herangewachsen! Waren viel in erwachsenenfreien Gruppen unterwegs, durchstreiften die Natur und ihre Umgebung. Und heute? Gerade für die Kinder und Jugendlichen von heute sind Erfahrungen in der Natur wichtiger denn je, da Medien, Bewegungsarmut und lange Schulzeiten den Alltag dominieren. Hier können sich Kinder und Jugendliche als PfadfinderInnen sich ausprobieren!


Stufenpädagogik

Workshopleiter: DAK Jungpfadfinderstufe

„Abenteuer sind Erlebnisse, deren Ausgang noch unklar ist. Sie enthalten etwas Unbekanntes, sei  es  eine  unbekannte  Umgebung, eine  ungewöhnliche  Situation  oder  eine  neue  Aufgabe. Mithilfe  von  Abenteuern  können  sich  Jungpfadfinderinnen  und Jungpfadfinder  an  neuen Herausforderungen  ausprobieren,  Erfahrungen  für  sich  und  den  Trupp  sammeln  und  daran wachsen.“ (aus der Ordnung der DPSG) Genau dies möchten wir in diesem Juffi-Workshop umsetzen. Wir stürzen uns ins blaue Abenteuer, lernen die Stufenordnung kennen, tauschen uns über die blaue Stufe aus und treffen auf unserer Streife auf den Kobold. Trefft außerdem auf andere Juffi-Leiter und lernt eure Lieblingsstufe noch besser kennen!


Hört sich super an?
Dann bitte ab hier anmelden.


Leiterfuntag Anmeldung 2019

24. September 2019, Pia Winkler

Wir laden alle Leiterrunden des Bezirks Paderborn herzlich zum diesjährigen Leiterfuntag ein. Ein Tag, an dem ihr Spaß haben sollt, euch locker austauschen könnt und wir uns bei euch für eure ehrenamtliche Arbeit bedanken möchten 🙂

Dieses Jahr findet der Leiterfuntag von Samstag, den 26.10.2019 09:30 Uhr bis Sonntag, den 27.10.2019 ca. 12 Uhr im Pfadfinderhaus Meschede statt.

Wir machen mit euch eine Brauereibesichtigung in Warstein, Wandern, singen Karaoke und essen lecker.

Kommt Samstag bitte mit Frühstück im Bauch und Wanderschuhen an den Füßen. Nachdem ihr eure Sachen ausgeladen habt, geht es mit dem Bus zur Warsteiner Brauerei. Nach einer Führung durch die Brauerei und dem ein oder anderen Kaltgetränk wandern wir zurück nach Meschede. Unterwegs gibt es vielleicht noch die ein oder andere Überraschung 😉 Angekommen werden wir Essen und den Abend mit Karaoke ausklingen lassen. Falls ihr übernachten möchtet, bringt bitte Isomatten und Schlafsäcke mit. Morgens geht es nach dem Frühstück für alle wieder nach Hause.

Das wird super! Melde dich jetzt an! Anmeldeschluss ist der 14.10.2019.

Der Spaß kostet euch nur 10 Euro!! Da ist alles mit drin, außer die Getränke im Pfadfinderhaus. Da wird es eine Strichliste geben und einen fairen Preis 😉

Überweise diese bitte bis zum 21.10.2019 auf folgendes Konto:
IBAN: DE22 4726 0307 0017 8618 00
BIC: GENODEM1BKC
Bank für Kirche und Caritas

Verwendungszweck: Leiterfuntag und dein Name

Wir freuen uns auf euch.

Gut Pfad
Pia, Georg und Stemmi

 

BeLeWoE Anmeldung 2019

6. Januar 2019, Pia Winkler

Vom 22.03. bis 24.03.2019 ist es wieder soweit. Wir starten unser Leiterausbildungswochenende im Bezirk unter dem Motto:

Bezirk Paderborn … einfach zauberhaft – Der Zirkel der großen Magier und Zauberer lädt ein!

Hier geht´s zur Einladung BeLeWoe 2019

ACHTUNG: Diesmal findet das BeLeWoE im Jugendhaus St. Kasper in Neuenheerse statt!

Neben einem magischen Rahmenprogramm mit einer Überraschung am Samstagabend bieten wir folgende Workshops an:

Weiterlesen

Abendrunde im Dom

27. Oktober 2018, Georg Birkenheuer

Am 24. Oktober durfte unser Bezirk im Rahmen des Domjubiläums eine Abendrunde im Paderborner Dom anbieten. Grund war das 950. Weihejubiläum des Ihmad Doms. In diesem Kontext fand im Oktober der Monat der Jugendverbände statt. Die Jugendverbände im BDKJ hatten dadurch die Möglichkeit den Dom für sich zu nutzen.

Für die DPSG stellte der Stamm St. Meinolf eine Jurte auf, in der sich unser Diözesanverband präsentieren konnte. Unser Bezirk durfte dazu die Abendrunde zelebrieren bei der verschiedene Stationen durch den Dom führten. Ca. 60 Pfadfinder nutzen das Angebot den Dom einmal so zu erleben.

Anschließend gab es noch einen gemütlichen Abschluss mit Würstchen und Stockbrot am Lagerfeuer im Forum St. Liborius.

Bericht vom Bezirkssommerlager 2018 in Waldhambach

6. September 2018, Georg Birkenheuer

Ca. 300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus dem Bezirk Paderborn machten
sich vom 14. bis 22. Juli 2018 auf den Weg nach Waldhambach, dem
Jugendzeltplatz des Diözesanverbandes Speyer, um dort ein gemeinsames
Bezirkslager zu verbringen. König Richard Löwenherz hat die Pfadfinder
eingeladen, um die wunderschöne Umgebung mit diversen Burg(-Ruinen)
kennenzulernen.

Blick auf eine der Burgruinen bei Waldhambach.

Statt Richard Löwenherz erschien zur Begrüßung aber Prinz John. Der
Prinz erklärte, dass Richard Löwenherz entführt worden sei und alle
Pfadfinder vom morgigen Tage an grüne Strumpfhosen tragen müssen. Die
Drohung war ernst, die Pfadfinder mussten, unterstützt von Robin Hood,
Prinz John möglichst schnell stürzen, anschließend Richard Löwenherz
befreien und somit die Strumpfhosen vernichten.

Weiterlesen

BeLeWoe 2018: Bezirk Paderborn geht auf Zeitreise

5. April 2018, Pia Winkler

Schon traditionell feiert der Bezirk zwei Wochen vor Ostern sein BeLeWoE (BezirksLeiterWochenEnde) im Eulenspiegel. Dieses Jahr haben sich 47 Teilnehmende auf eine Zeitreise zurück zu den Wurzeln der Pfadfinderei begeben: Denn wir haben das 111-jährige Jubiläum des ersten Pfadfinderzeltlagers auf Brownsea Island gewürdigt.

Dem Anlass entsprechend wurden die Teilnehmenden in einer Jurte begrüßt und durften an einer Büste von B.P. ein Selfie machen. Anschließend sollten die Teilnehmenden einen Beitrag zu einem pfadfinderischen Lagerfeuerabend vorbereiten. So versammelten sich dann alle eine Stunde später trotz frostiger Temperaturen in der Grillhütte, wärmten sich am Lagerfeuer und genossen die kurzweiligen Beiträge von Lieder über Spiele bis hin zu Diskussionen.

Am folgenden Tag starteten wir dann in unterschiedliche Workshops. Im Angebot waren der Einstieg 2 der Woodbadgeausbildung, die Herstellung von Spielfiguren aus Metall als Alternative zu Holz, Informationen zur Rückkehr der Wölfe und Lernen, mit dem Wolf zu leben, den richtigen Blick für’s Bild zu finden, um gelungene Aktionsfotos zu schießen, und Strategien zu einer konstruktiven Konfliktkommunikation.

Im Gottesdienst, den Guido Hügen mit uns feierte, konnte der Bezirks- und Diözesanvorstand Gesche Jensen und Patrick Riegel aus dem Stamm Bielefeld Liebfrauen das Woodbadge überreichen.

Abends haben wir uns dann aus großen Töpfen gestärkt, bevor die Teams sich in Disziplinen wie Lagerbau, Spiritualität und Erste Hilfe messen mussten. Als Preis erhielten alle Teilnehmenden anschließend ein Brownsea Island-Gedächtnis Halstuch in den Farben braun und blau, bevor der Abend in eine rauschende Party überging und erst in den frühen Morgenstunden endete.

Nach dem Abschluss des Einstieg 2 und einigen Kurzworkshops zur eigenen Herstellung von Pflegeprodukten, Upcycling und einem spirituellen Spaziergang haben wir unsere Zeitreise abgeschlossen und sind wieder müde aber zufrieden in das Jahr 2018 zurückgekehrt.

(geschrieben von Ralf Stemmer)

Belewoe 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bezirksversammlung 2018

8. März 2018, Georg Birkenheuer

Unsere Bezirksversammlung fand dieses Jahr am 02. März 2016 statt. Gestartet wurde um 19 Uhr mit einem kleinen Imbiss in St. Meinolf.  Da allen Beteiligen vor der Versammlung ein ausführlicher schriftlicher Bericht zugeschickt worden war, fokussierten wir uns in der Versammlung auf Rückfragen und zeigten zur Einstimmung eine Diashow mit Fotos unserer Aktionen 2017.

Nach der Entlastung des Vorstands, wurden mit Christian Gnoth, Julian Varnholt und Patrick Riegel drei neue Arbeitskreismitglieder berufen. Die Bezirksleitung besteht jetzt aus folgenden Mitgliedern:

  • Pia Winkler, als Vorsitzende
  • Georg Birkenheuer, als Vorsitzender
  • Ralf Stemmer, als Bezirkskurat
  • Andreas Pietsch, als Wölflingsreferent
  • Doris Weber, als Arbeitskreismitglied der Wölflingesstufe
  • Jonathan Koch, als Bezirks Juffireferent
  • Julian Varnholt, als Arbeitskreismitglied der Juffistufe
  • Alexander Johannhörster, als Referent der Pfadistufe
  • Christopher Gierse, als Stufenkurat der Pfadis
  • Christian Gnoth, als Arbeitskreismitglied der Pfadistufe
  • Miriam Krumm, als Referentin der Roverstufe
  • Andreas Dziemba, als Referent der Roverstufe

BL-Photo

Unter dem Punkt ‚Anträge‘ gab es dieses Jahr etwas besonderes. Nach ausführlicher Diskussion beschloss die Bezirksversammlung einen Antrag an die Bundesversammlung zu stellen. Inhalt des Antrages ist es eine Möglichkeit zu schaffen, sich die Mitgliederzeitschrift der DPSG ‚Mittendrin’ auch oder ausschließlich digital zukommen zu lassen. Dadurch versprechen wir uns die Ressourcen für den Druck und Versand der Zeitschrift für Pfadfinder einzusparen, die die Zeitschrift nur noch ‚online’ lesen oder mehrere Geschwister in der DPSG haben.

Unter sonstiges gab es noch ausführliche Berichte von unserem Diözesanvorstand Patrick, aus den Dekanaten und vom BDKJ. Zum Abschluss erhielten alle Anwesenden noch ein kleines Musikinstrument, um sich auf unser Sommerlager einstimmen zu können.

Der Termin für die nächste Bezirksversammlung 2019 wurde auf Freitag, den29. März 2019 festgelegt.

Wir danken allen Teilnehmern für ihr zahlreiches erscheinen und dafür, dass sie an einer kurzweiligen Bezirksversammlung mitgewirkt haben.

BeLeWoe Anmeldung 2018

16. Januar 2018, Pia Winkler

Bezirk Paderborn feiert 111 Jahre Brownsea Island vom 16.03.-18.03.2018

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Liebe Pfadfinderin! Lieber Pfadfinder!

Fast 111 Jahre ist es her, dass mein Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater 22 Jungen zum First Scout Camp auf Brownsea Island zusammengetrommelt hat – der Beginn der weltweiten Pfadfinderbewegung. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!!! Und wer wäre besser geeignet als der Bezirk Paderborn, an dieses denkwürdige Zeltlager zu erinnern? Wo sonst (außer auf der Insel selbst), wenn nicht in Rüthen, atmet der Geist von Brownsea Island?

Du bist bereits Leiterin oder Leiter in einem Pfadfinderstamm oder als Girl Guide/Boy Scout durch die Pfadfinderschule gegangen, um jetzt deine Qualifikation als Leiter zu erwerben? Dann bist du richtig beim „111 Jahre Brownsea Island Gedächtnis Jamborette“.

Samstag und Sonntag:

  • Einstieg 2 – B.P. als Vorbild (Georg Birkenheuer, Jonathan Koch, Ralf Stemmer, Pia Winkler)
    Das erste Zeltlager auf Brownsea Island steht an. Aber BP kann die Teilnehmer nicht alleine beaufsichtigen und braucht Eure Unterstützung. Damit Ihr gut vorbereitet in dieses Abenteuer starten könnt und eine gute Unterstützung für BP seid, unterstützen wir euch bei der Vorbereitung, Durchführung und Reflexion von Gruppenstunden. Daneben sprechen wir mit euch  auch die Themen Stil und Kultur als besonderes Kennzeichen des Pfadfinderlebens,  Bedeutung der Reflexion in der Gruppenarbeit, Möglichkeiten der Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen, Formen der Elternarbeit und Unterstützungs- und Entlastungsmöglichkeiten für eure pfadfinderische Zukunft an.

Ganztags-Workshops am Samstag:

  • Werkstoff Metall – DIE Alternative zu Holz (Björn Gustke)
    Mit einfachen Mitteln Metall als Werkstoff in die Truppstunde einbringen. Gießen, Feilen und Gestalten für Kinder und Jugendliche. Für alle die genug vom Holz haben!
  • Projektmethode (Jan-Philipp Krawinkel)
    Etwas erreichen, was keiner geglaubt hätte, Abenteuer erleben, das Leben selbst in die Hand nehmen und ganz nebenbei entwickelt sich jede/r Einzelne und die gesamte Gruppe – das alles kann es geben mit der Projektmethode! Aber wie?
    Getreu dem Motto „Ausprobieren geht über studieren!“ oder pfadfinderisch gesagt „learning by doing“ widmen wir uns im Rahmen des ganztägigen Workshops dem Herzstück pfadfinderischer Methodik. Praxisnah mit der nötigen Theorie, auf alle Gruppen von Wölfling bis Leiterrunde ausgerichtet, durch ausprobieren, reflektieren und transferieren.

Halbtags-Workshops am Samstag:

  • „Rückkehr der Wölfe – Lernen, mit dem Wolf zu leben“ mit Thomas Pusch
    Lars-Ole Schmutz (vormittags)
    Der Workshop vermittelt Grundinformationen zum Wildtier Wolf – Verhalten
    und Lebensraum. Ihr erfahrt den aktuellen Stand zum Wolf in Deutschland
    und einen neuen Blick auf die Schwierigkeiten der Rückkehr des Wolfes.
    Wir erklären warum ein Monitoring nötig ist und wie schwierig es sein
    kann. Wir helfen euch, das Wissen über den Wolf mit in eure
    Gruppenstunden für alle Altersklassen mitzunehmen. Nur mit richtigem
    Wissen und Aufklärung können in Zukunft vielleicht Pfadfinder Wolfspuren
    tracken und die Tiere schützen.
  • „Der richtige Blick für’s Bild“ – Tipps für gelungene Fotos mit Sebastian Humbeck (vormittags und nachmittags)
    Den Blick fürs Bild bekommen:Was macht ein Interessantes Bild aus? Worauf muss ich achten und was sieht nicht so gut aus.
    Es sind einfache Tipps die das Alltagsfoto verbessern sollen.
    Nach einem Theorieteil mit Beispielbildern  kommt ein Praxisteil, wo ihr dann mit einer selbst mitgebrachten Kamera das Erfahrene umsetzen sollt.
    Das geht auch mit einer Handykamera, also muss keiner schweres Equipment mitbringe. Im Letzen Teil könnt ihr Sachen gebrauchen, die evtl. ein paar Felcken bekommen können. Da werden wir noch Dinge zerstören und Fotografieren. Bringt dafür bitte auch eine  Schutzbrille mit.“
  • „Gewinnen oder Lösen? – Konfliktkommunikation mit Michael Krakow(nachmittags)
    Zu streiten hat bedauerlicherweise ein schlechtes Image, denn Differenzen begleiten uns unser ganzes Leben hindurch. Ihnen ausweichen zu wollen ist keine hilfreiche Option. Unter Kindern unterbindet man Auseinandersetzungen, anstatt zu schulen wie man diese begreift und lenkt. Dieser Workshop gibt einen kleinen Einblick in Mechaniken und Wirkweisen von Konflikten, zeigt seine Strukturen auf und erläutert, wie Verhandlungen lösungsorientiert verlaufen. Zu streiten kann enorm hilfreich sein, denn Emotionen machen Positionen und Haltungen deutlich. Konflikte nicht mehr vermeiden oder durchkämpfen, sondern lernen, sie zu konstruktiv zu kontrollieren.

Nachdem alle tagsüber in den Workshops – ganz im Sinne meines Ur-Ur-Ur-Ur-UrGroßvaters – ihr Bestes gegeben haben, versammeln wir uns am Abend zur 111 Jahre Brownsea Island Gedächtnis-Feier in der „Robert Stephenson Smyth BadenPowell Memorial Hall“.

Das Wochenende steht auch interessierten Pfadfindern der gesamten Diözese offen (vorbehaltlich freier Kapazitäten). Rover, die bereits Leiter sind, oder in Kürze diese Funktion übernehmen werden, sind ebenfalls willkommen.

Euer Thomas Stephenson Baden-Powell

 

Teilnahmebedingungen und Informationen  

111 Jahre Brownsea Island Gedächtnis Jamborette Freitag, 16.03.2018 bis Sonntag, 18.03.2018
 
Lagerplatz: Little Gilwell Park and Scout Centre Rüthen  (in Paderborner Pfadfinderkreisen auch als „Eulenspiegel“ bekannt)

Eintreffen der Patrullen: 18:00 Uhr

Abendessen: ab 18:30 Uhr

Programm-Beginn: 19:30 Uhr

Abreise:   Sonntag gegen 15:00 Uhr

Kosten:  30 € für Mitglieder des Bezirkes   40 € für Externe

Ausrüstung: Wetterfeste/warme Kleidung für einen Hüttenabend; ggf. Gitarre und Liederbücher; Kluft, Stammesbanner oder Wimpel sowie sonstige stammestypische Erkennungszeichen

Stichwort „Rover“: Rover unter 18 Jahren können nur in Begleitung eines verantwortlichen Leiters teilnehmen.

Stichwort „Alkohol“: Der Freitagabend ist nicht nur für die Teilnehmer des Einstiegs 2 Teil des Programms. Daher gilt für alle bis zum Beginn des Hüttenabends ein Alkoholverbot.

Anmeldeschluss: 28. Februar 2018
Bankverbindung:

DPSG-Bezirk Paderborn

IBAN DE92472603070017861801

BIC GENODEM1BKC

Der Teilnehmerbeitrag kann nur überwiesen werden, die Anmeldung wird erst mit dem Geldeingang gültig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Im Zweifel entscheidet das Datum des Geldeinganges.

Wer nach einem langen Tag ein Bett bevorzugt, sollte sich frühzeitig anmelden!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Bezirkslager 2018

27. Juni 2017, Georg Birkenheuer

Auf dem letzten Bezirksstammtisch ist die Entscheidung gefallen, wo unser kommendes Bezirkslager vom 14. – 22. Juli 2018 stattfinden soll. Die Wahl viel auf den Zeltplatz des DPSG Diözesanverbandes in Speyer – Zeltplatz Waldhambach.

Der Zeltplatz ist ca. 400 km von unserem Bezirk entfernt, und liegt 20 km vor der Französischen Grenze, auf halber Linie zwischen Kaiserlautern und Karlsruhe.

Um Waldhambach herum liegen 3-4 Burgen zu denen man auch mit Wölflingen hinwandern kann. Ansonsten gibt es Kletterfelsen in der Nähe und (für die Leiter interessant) wir liegen direkt an der Pfälzer Weinstraße.

Auf den Spuren von Robin Hood

Bei Waldhambach ist auch der Trifels. Eine Burg die vor uns bereits von Richard Löwenherz besuchte. Wenn vielleicht auch etwas unfreiwillig. Aus diesem Zusammenhang und weil es einfach super in die Landschaft passt, steht auch das Motto für unser Bezirkslager 2018 fest – Robin Hood!

Haltet euch den Termin frei. Es wird großartig!

Georgstag 2017

23. Mai 2017, Pia Winkler

Nach einigen Jahren Unterbrechung wollten wir in diesem Jahr eine kleine Tradition im Bezirk Paderborn wieder aufleben lassen. Passend fiel der 23. April, der Georgstag, in diesem Jahr auf einen Sonntag. So lud die Bezirksleitung die Mitglieder des Bezirks zu einer gemeinsamen Feier des Georgstags nach Horn an die Externsteine ein.

Die ersten Leiterinnen und Leiter trafen sich bereits um 11:30 Uhr, um eine Jurte, Tische und Bänke aufzubauen und letzte Vorbereitungen für die Stufenaktionen und das Rahmenprogramm zu treffen. Ab 13 Uhr trudelten dann ca. 100 Bären, Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder, Rover und Leiterinnen und Leiter trotz unsicherer Wetterprognose und kühlen Temperaturen an den Externsteinen ein. Pünktlich um 14 Uhr startete das Rahmenprogramm mit einem abgewandelten Vorspiel der Georgsgeschichte. Die Prinzessin, die dem Drachen geopfert werden sollte, bat Georg um seine Hilfe. Jedoch fehlten ihm seine Rüstung und seine Waffen, sodass er keine große Motivation verspürte, gegen den Drachen zu kämpfen. Aber die Kinder und Jugendlichen versprachen, Georg zu helfen.

So erkämpften die Wölflinge mit Unterstützung der Meinolfer Bären viele Georgstaler an verschiedenen Spielstationen, mit denen sie Umhang, Schild und Lanze zurückkaufen konnten. Die Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder erspielten eine magische Glocke, mit deren Geläut sich Georgs Schwert aus einem Felsen ziehen ließ. Die Jugendlichen aus den Pfadfinder- und Rovertrupps mussten unterschiedliche Rätsel lösen, um mit einem Zaubertanz Georg unempfindlich gegen den feuerspeienden Drachen zu machen. Zwischen den Stationen konnten sich alle Teilnehmenden an einem üppigen Kuchenbuffet stärken.

Durch die überwältigende Unterstützung der Kinder und Jugendlichen bekam Georg seine Waffen zurück. Mit Schwert, Lanze und dem Feuerzauber wagte er den Kampf gegen den Drachen und besiegte ihn. Die Prinzessin wollte ihm dafür einen Schatz übergeben, Georg jedoch ließ den Schatz unter seinen Unterstützern verteilen.
Zum Abschluss des Tages feierten wir dann noch gemeinsam mit Tobias Dirksmeier, unserem früheren Diözesankuraten, einen Gottesdienst natürlich zum Thema „Heiliger Georg“. Ab 18 Uhr begaben sich dann alle Teilnehmenden wieder auf den Heimweg.

geschrieben von Ralf Stemmer; Fotos von Ralf Stahl